Eine kurze Vorausschau

Nein, wir sind nicht unter die Hellseher gegangen. Ich weiß nicht, was die Zukunft jetzt für uns bringt. Ich weiß nicht, wie die Situation sich nun ver- oder entschärfen wird.

Ich möchte hier nur kurz auf etwas anderes hinaus.

Wir ziehen um! Wir verlegen unser Büro. Raus aus den bekannten Räumlichkeiten, rein in einen neuen Abschnitt. Der Grund sind zum Teil die Kosten. Aber auch die Zeit. Ich verbringe zu viel davon im Auto um Wege zu erledigen, oder auch nur ins Büro zu fahren. Dies soll vereinfacht werden.

Auch die Raumgestaltung ist nicht so ideal, wie ich mir das vorstelle. Ich möchte die Werkstatt ausbauen, um auch im Bereiche Stahl- und Holzarbeiten weiter mich verbessern zu können. Hierfür benötige ich definitiv andere Räume.

Und zu gute Letzt: Ich möchte einfach auch die Möglichkeit haben, bei der Familie sein zu können, und trotzdem flexibel zu arbeiten, wie es eben nötig wird.

Daher werden wir ab dem 20. Mai erst einmal für 12 Tage keinen Versand durchführen können, da hier der Umzug durchgeführt wird. Wir sind dann ab dem 01. Juni wieder voll für Sie und Euch im Einsatz.

Mit herzlichen brüderlichen und kameradschaftlichen Grüßen,

Markus

Covid19 und die aktuelle Wirtschaftslage

Liebe Freunde, Kunden und Interessierte,

Covid19, Corona, SARS-CoV2… egal, wie wir ihn nennen wollen. Dieser Virus hält uns momentan auf Trab. Ja, auch mich.
Ich habe zu Hause meine kleine Familie sitzen und mache mir schon so meine Gedanken, was wohl passiert, wenn ich erkranke. Oder die Frau. Was passiert mit dem Minimenschen, der das Licht der Welt noch nicht gesehen hat?

Ich habe daher beschlossen, das Infektionsrisiko soweit einzudämmen, wie es mir möglich ist.
Was heißt das konkret?

Ich werde das Büro aktuell, bis das Gröbste überstanden ist, nur noch jeden zweiten Tag besetzt halten, sprich, montags, mittwochs und freitags.
Ich bin dennoch erreichbar. Die Mails kann ich auch im „Home-Office“ bearbeiten, wie man so schön sagt. Telefonisch bin ich allerdings auch nur zu oben genannten Zeiten erreichbar.

Lasst uns hoffen, dass wir alles gut überstehen und dass wir danach den Schwung wieder wie gewohnt aufnehmen können.

Mit herzlichen Grüßen,
Markus Honerkamp